•  

    Verfügbarkeit prüfen und Zimmer buchen

  •  
    Hier können Sie online die aktuelle Verfügbarkeit prüfen und Ihr Zimmer buchen.
    Mit einer verbindlichen Buchung akzeptieren Sie unsere AGB's!
  •  
     

Naturerlebnisse

Das Land der 1000 Seen ist zu allen Jahreszeiten ein Erlebnis. Fernab der täglichen Hektik sind Stille, Weite, Ursprünglichkeit die Kostbarkeiten der Region.

NaturDie urigen Wälder und Seen, die weiten Wiesen, die Moore und die Weite der Landschaft mit ihren sanften Hügeln, geformt vor über 10000 Jahren durch die Urkräfte der Eiszeit lassen die Kraft und auch die Bizarrheit der Natur spüren. In diesem Refugium sind anmutige Sanftheit gepaart mit uriger Kraft. Sie finden imposante Buchen, das selten gewordene Wollgras, wild wachsende Orchideen, fleischfressende Pflanzen wie Sonnentau und Fettkraut oder die Seerosenparadiese auf den Seen.

Mal Stille und mal Vogelgezwitscher – die Sinne schwelgen, durch die Nüstern weht klare und saubere Luft. In der Saison, von Mai bis Oktober Touren zu Fuß, mit Rad oder Nationalpark-Bus und den Fahrgastschiffen der Weißen Flotte.

Wanderung im Herbst

HerbstEr ist der Maler unter den vier Jahreszeiten. Es ist die Genießerjahreszeit.

Begleitet von erfahrenen Naturführern oder auf eigene Faust erleben Sie Wiesen, Seen, Wälder, Moore und kommen zu verschiedenen Beobachtungsplätzen.

Neben der „normalen Vogelwelt“ haben Sie auch die Chance die Adler zu beobachten.
Ein Abstecher auf den Aussichtsturm auf dem Käflingsberg, mit Blick über den Nationalpark bis zur Müritz, ein Besuch der alten Dorflinde in Speck und einer Tour entlang des Mühlensees führt Sie durch die schönsten Gebiete des Müritz Nationalparks zurück zum Hotel.

Hirschbrunft

HirschDie Früchte sind reif, die Kartoffel werden geerntet, der Schlehengeist wird gebrannt und die Rothirsche röhren so laut, dass das Röhren sogar auf dem Hotelgelände zu hören ist.

Für Frühaufsteher lohnt es sich diese imposanten Gehabe der Hirsche live zu beobachten.

Nebel liegt zum Tagesbeginn und zum Tagesausklang in den Wiesen. Der Wald wird zum Zauberwald. Zeit für ausgiebige Touren in den Zaubertagen des Herbstes

Exkursion zu den Wienpietschseen

seenUnweit des Nationalparkhotels erreichbar mit dem Fahrrad oder als Wanderer, erwartet den Naturfreund ein in Verlandung begriffenes Schwingmoor, mit den dafür typischen und wertvollen Pflanzengesellschaften.          

In diesem Feuchtgebiet findet der Beobachter Sonnentau, Fettkraut, Wollgras und Sumpfporst mit der entsprechenden Fauna.

Auf Stegen können die Seen umrundet werden, ohne die wertvollen Pflanzen zu stören. Mit etwas Glück sind auch dort die verschieden Wasservögel , der See- und Fischadler zu beobachten.